15 Jahre

Pankratius haben uns musikalisch und persönlich geprägt, beflügelt, inspiriert.

15 Jahre

wurden wir von Euch und Ihnen dabei begleitet, getragen, begeistert.

15 Jahre

haben wir uns bemüht, Euch und Ihnen etwas zu schenken. Freude, Seelebaumelnlassen, Berührung.

DANKE

Wetten das? …es kuriose Ideen gibt, für „Drei Stimmen Hilft“ € 5.555,- zu sammeln?

Große Freude am Miteinander – und nebenbei Gutes tun.

Seit Jahren fährt eine große Gruppe Tennisbegeisterter aller Spielklassen in den Osterwochen nach Österreich. Ganz am Anfang war es Kroatien, dann Slowenien, die Toskana und seit nunmehr sechs Jahren ist es Villach, wo man in 14 Osterferientagen jeweils 130 Personen – von 5 bis 70 Jahren – zu einem Tennisurlaub zusammenführt. Die erste Woche ist grundsätzlich der Ruhe, der Entspannung und dem „Seele baumeln lassen“ gewidmet, in der zweiten Woche stoßen Partyleidenschaftler hinzu. Das Ziel ist immer das gleiche: Große Freude am Miteinander – und nebenbei Gutes tun. Und das auf eine ganz außergewöhnliche Art und Weise.

In diesem Jahr richtete sich die Spendenfreudigkeit an „Drei Stimmen Hilft“. Der gemeinnützige Verein aus Gießen war vielen Mitreisenden bekannt. Nicht nur durch die jahrelangen Konzerte, wie beispielsweise die Pankratiuskonzerte, die 15 Jahre lang in der Adventszeit in Gießens kuscheligster Kirche stattfanden, sondern vor allen Dingen durch die sozialen Projekte, die viele der Villach Gruppe schon öfters privat unterstützt haben.

Die Arbeit von „Drei Stimmen Hilft“ basiert auf vier Säulen: zum einen hat man anlässlich der Tsunami Katastrophe 2004 ein Kinderheim im Osten von Phuket mit aufgebaut, das noch heute als eines der Vorzeigeprojekte in Südostasien gilt und nach wie vor voll ausgelastet ist. Zum anderen engagiert sich der Verein unter dem Vorsitz von Margrit Althaus für die immer wichtiger werdende heimische Palliativarbeit, die Erforschung der Duchenne-Muskeldistrophie und die Behindertenarbeit, die von Drei Stimmen Hilft-Mitgründer, Pfarrer Armin Gissel, aktiv und mit großer Empathie begleitet wird.

0
Tennisspieler

Die Vorsitzende Margrit Althaus und Drei-Stimmen-Sängerin Ingi Fett nehmen den beachtlich hohen Scheck über € 5.555,- (Fünftausendfünfhundertfünfundfünfzig!) für ihre Arbeit bei einer Spezial-Übergabe mit großer Dankbarkeit entgegen. Viele Osterfahrer sind noch einmal erschienen und bekommen ihre Spendenbereitschaft mit einem kleinen „Thank you for the music-Privatkonzert“ von Ingi Fett gedankt. Margrit Althaus ist „nicht nur begeistert von der Summenhöhe, sondern vor allen darüber, wie die Spenden gesammelt wurden“:

Denn kuriose und außergewöhnliche Wetten machten den Großteil des Spendenergebnisses aus, der in den zwei Wochen täglich wuchs, und sich von Tag zu Tag übertraf. „Wer springt als erst wieder ins kalte Meer?“ ist nur eine von vielen skurrilen Ideen. Geflucht und geschimpft werden durfte auch! Allerdings kostet das was! Jede Schimpftirade einen Euro. Und wer „fluchen wollte, was das Zeug hielt“, konnte mit einem besonderen Betrag in eine Flatrate eintauchen.

Animiert durch das Anwachsen der Spendenkasse begannen einzelne ihrer Wetteinsätze zu verdoppeln, oder mit ideenreichen Zusätzen zu versehen.

Die Höhe der Summe zeigt offensichtlich: die Stimmung war großartig. Und immer wieder gilt: Nach Villach ist vor Villach! Das Hotel ist 2012 neu eröffnet worden. Es liegt an der mit 11.000 m² Nutzfläche größten Therme Kärntens. Nebenan wohnen George Clooney oder Gianna Nannini. Zu den heimischen Tennispielern gesellen sich seit Jahren auch aktive Sportler des TC-Warmbad-Villach. Auch für sie gilt: Spiel – Spaß – entspanntes Miteinander und: Gutes Tun!

Gerne gibt Drei Stimmen Hilft die Kontaktdaten zu den Osterorganisatoren weiter.

Danke für die vielen schönen Pankratius Konzerte. Es war wunderschön mit Euch!

Liebe Freunde, Begleiter und Unterstützer der Drei Stimmen,

In all der Zeit durften wir uns neben der Musik VIER sozialen Themen widmen, die uns erfüllt und bewegt haben. Alle vier Bereiche werden aus unserem Verein „Drei Stimmen Hilft e.V.“ fachlich-kompetent begleitet. Weit über eine halbe Million Euro durften wir mit Eurer/Ihrer Unterstützung ersingen und diesen gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung stellen. Damit haben wir den Projekten in deren Entwicklung erheblich weiterhelfen können. Warum wir das so genau wissen? Alle Projekte sind langfristig und partnerschaftlich angelegt. Und Partnerschaft heißt auch, immerzu rechenschaftlich integriert zu werden. Das Wort der Stunde, auf das wir Wert legen: „Vertrauen“ durch Miterleben!

Dieses Engagement wollen wir beibehalten. Am liebsten mit Ihnen und Euch!
Das wünschen sich von Herzen

Ingi Fett, Tom Pfeiffer, Armin Gissel, Heinz-Jörg Ebert
sowie Margrit Althaus (1.Vorsitzende) und Prof.Dr. Klaus-Dieter Böhm (2.Vorsitzender)
stellvertretend für unseren Verein Drei Stimmen Hilft e.V.

Mosaikstein Nr.2

nach dem Tsunami 2004 haben wir

wesentlichen Anteil an der Gründung

des Waisenheims

„Sunhine Village“ in Südostasien


MEHR ERFAHREN

Mosaikstein Nr.3

PalliativPro:

Die Sinnhaftigkeit dieser Unterstützung wuchs durch viele Berührungen mit

der Palliativarbeit.  Die Drei Stimmen sind Gründungsmitglieder dieser Institution.

MEHR ERFAHREN

Mosaikstein Nr.4

Die Erforschung der Duchenne Muskeldystrophie ist uns aus eigenem Miterleben ein prioritäres Anliegen.

Da, wo Pharma nicht will, wollen wir antreiben.


MEHR ERFAHREN